home decoration petits espaces garten & outdoor

Green is the new black oder das Glück liegt im Gemüsegarten

Fünf «Mode»-Tipps für Ihren Garten

«Es wächst mehr im Garten, als man gesät hat.» (Sprichwort)

Hätte Gabrielle Solis das gewusst, hätte sie die Gartenarbeit wohl lieber selber gemacht, anstatt sie einem Gärtner zu überlassen.

Seit einigen Jahren erlebt die Freude am Wühlen in der Erde ein grosses Comeback. Man braucht dafür auch nicht ein grosses Grundstück oder einen Schrebergarten (mit elend langen Wartelisten), ein einfacher Blumenkasten auf dem Balkon genügt.

Damit Sie Ihre grüne Oase «erfolgreich» gestalten können, haben wir ein paar von der Mode inspirierte Gartentipps für Sie:

Seien Sie einfach Sie selbst (nicht ohne Grund Tipp Nr. 1!)


Wenn Sie ein eher minimalistisches Naturell haben, wählen Sie einfache Kräuter. Wenn Sie romantisch veranlagt sind, pflanzen Sie Blumen (essbare oder auch nicht). Wenn Sie es ausgefallen mögen: probieren Sie Edamame-Samen, Litschis oder andere exotische Pflanzen – überraschen Sie sich selbst! Wenn Sie Yoga lieben, dann lesen Sie Gardener’s Yoga und widmen sich den 40 «Garden Flow»-Positionen. Aber folgen Sie keinem Trend, der Ihnen nicht zusagt! Federkohl pflanzt man aus dem gleichen Grund an, wie man neonfarbene Kleidung trägt: weil man es mag oder unbedingt möchte, aber nicht, weil es trendig ist.

potager-terrasse-balcon.jpg

Trauen Sie sich

Es ist wie mit Plateausandalen oder Clogs – man muss etwas wagen und manchmal auch Fehler machen. Das ist das Wunderbare an Gartenarbeit und Mode: Wenn etwas nicht funktioniert, kann man seine Meinung jederzeit ändern. Einfach umgraben und neu beginnen. Lassen Sie sich von Trends inspirieren (wenn diese Sie ansprechen). Colour Blocks feiern ein Comeback, also legen Sie Farbzonen an. Rot ist wieder angesagt: Wie wär’s mit Tomaten und Erdbeeren? Blumenmuster sind auf allen Kleidern zu sehen, also säen Sie einen Blumenmix. All Black oder die Version des kleinen Schwarzen entspricht im Garten dem Jahr des Brachliegens. Alles ist erlaubt, besonders wenn es Spass macht und Freude bereitet.

livre-jardin-yoga mini.jpg

 

Investieren Sie in gute Qualität

Wählen Sie Ihre Pflanzenkübel so, dass sie lange halten. Investieren Sie in schöne, praktische, nützliche und langlebige Gartengeräte (ja, auch eine Schaufel oder ein Rechen können stylisch sein), die Ihnen Freude bereiten. Und mit Gummistiefeln ist es bei der Gartenarbeit wie beim Festivalbesuch: Sie sind ein absolutes Must-have für den Fall, dass es schlammig wird (zugegeben, auf Balkonen gibt es selten Schlamm).

potager4.jpg    
botte pluie.jpg
   
Kombinieren Sie richtig

Wie beim Styling oder beim Dekorieren sollten Sie sich selbst treu bleiben und sich etwas trauen. Aber nicht alle Kombinationen sind sinnvoll, und zu viel Mischen kann auch zu einem schlechten Ergebnis führen. Erkundigen Sie sich – einige Gemüsesorten wachsen besser neben bestimmten anderen, und zu dicht nebeneinander gepflanzte Samen können nicht ihr volles Potenzial entfalten. Es ist also gut, zumindest die Grundlagen zu kennen. Oder Sie experimentieren munter drauflos, das dauert dann vielleicht einfach etwas länger.

potager-jardin-jardiniere.jpg

Sich selbst (und seinen Garten) kennen

Nachdem Sie verschiedene Optionen ausprobiert haben, wissen Sie, was am besten wächst und Ihnen am meisten zusagt (z. B. die 501, wenn sie Ihnen gut steht …). Behalten Sie im Hinterkopf, dass Sie trotzdem zwei bis drei Dinge pro Saison ausprobieren können, um zu schauen, ob diese mit der Sonneneinstrahlung und der Qualität Ihrer Erde und Ihrer 501 harmonieren. Aber Sie werden mit der Zeit wissen, was Sie jedes Jahr wieder anpflanzen möchten.
potager-balcon-decoration.jpg

 

Man könnte behaupten, dass das eigentliche Ziel des Gärtnerns die Nahrungsmittelproduktion ist. Aber es ist viel mehr als das. Es macht Spass, in der Erde zu graben, die Samen auszuwählen, sich massvoll den Pflanzen zu widmen und sie zu pflegen und der Natur zu vertrauen, was sowohl beruhigend als auch anstrengend sein kann. Gärtnern ist erfüllend und befriedigend (selbst Menschen ohne grünen Daumen schaffen es, Minze für Mojitos anzupflanzen) und sorgt für eine ausgewogene Ernährung – es ist nicht nur ein Lifestyle, sondern wirkt wie eine Mini-Therapie.

Dabei nicht fehlen darf ein Liegestuhl, um sich von der harten Arbeit zu erholen und dem Gemüse beim Wachsen zuzuschauen.
hamac 5.jpg         
chili2.jpg          hamac2.jpg  

Author Name
Laure,
31.05.2022